Social Media: Humor und Wahrheit in Angstmembranen

Von all den wunderbaren und vielleicht nicht so wunderbaren Geschenken, die uns das Internet in den letzten zwei Jahrzehnten gebracht hat, ist das Mem. Dieser kleine Leckerbissen an Informationen ist wie eine elektronische Postkarte, die sich so schnell oder langsam durch die digitale Welt bewegt, wie diejenigen, die sie betrachten, sich dafür entscheiden, sie zu verbreiten.

Meme sind eine Möglichkeit für uns, unsere Gedanken, Gefühle, Meinungen und unseren Humor mit der Welt zu teilen. Wir können originelle Memes erstellen oder nur solche weitergeben, die zu uns sprechen. Wir können sie anzeigen und mit all unseren Online-Freunden teilen oder sie einfach an einen oder zwei von denen weitergeben, die wir kennen und auf die sich das Mem am besten bezieht.





Quelle: commons.wikimedia.org

Memes gibt es buchstäblich seit den Anfängen des Internets, aber ihre heutige Popularität ist auf die überwältigende Formbarkeit zurückzuführen, die in ihrer Natur zu finden ist. Memes können nur Bilder, Videoclips, nur Wörter oder eine Kombination aller drei sein. Sie können per E-Mail, Text, Chat und über soziale Medien gesendet werden. Sie sind einfach herzustellen und ein wertvolles Werkzeug zur Selbstdarstellung in einer zunehmend multimedialen Welt.



pessimistische Bedeutung

Depression & Angst Meme

Für diejenigen von uns, die mit schweren Problemen in ihrem Leben zu kämpfen haben, können Meme ein wichtiges Instrument zur Selbstdarstellung sein. Unter den Millionen von Memes, die im Internet herumschwirren, gibt es in dieser Mischung leicht lustige Angstmemes. Meme ermöglichen es Menschen, die unter Angstzuständen und Depressionen leiden, sich ein wenig über uns selbst lustig zu machen, sich auf andere zu beziehen und sich gegenseitig zu helfen, die Wahrheit der Angst hinter dem Humor zu verstehen.

Umgang mit Humor

Kein Wunder, dass Meme so beliebt sind. Lachen ist schließlich die absolut beste Medizin; Daran besteht kein Zweifel. Zahlreiche wissenschaftliche Studien, die in den letzten dreißig Jahren durchgeführt wurden, haben laut Psychology Today die vielen positiven physiologischen Vorteile des Humors bestätigt. Je mehr wir lachen, desto länger leben wir und desto weniger Stress fühlen wir täglich.



Humor-Therapie ist eine echte Sache. Humor kann in offizielle Therapiesitzungen integriert oder als Teil einer häuslichen Praxis zum Stressabbau verschrieben werden. Das Lachen über all die lustigen und nicht so lustigen Dinge im Leben trägt zur Funktionsfähigkeit des Immunsystems bei und bekämpft den Stress in unserem Körper.

Quelle: flickr.com



Humor wirkt sich so positiv auf unsere Psyche aus; Es kann verwendet werden, um störende Ereignisse oder Bilder gemäß einer Studie der Stanford University über die Auswirkungen von positivem Humor neu zu bewerten. Der leitende Forscher, Stanford-Postdoc Andrea Samson, sagte: 'Wenn Sie den Menschen beibringen können, spielerischer zu sein und die Absurditäten des Lebens als humorvoll anzusehen, sehen Sie eine gewisse Steigerung des Wohlbefindens.'

Genau das tun Angstmemes. Sie ermöglichen es denjenigen, die mit oft lähmenden Auswirkungen von Angst zu tun haben, sich ihr mit ein wenig Laune und Frivolität zu nähern. Indem sie es unbeschwert angehen, erleben sie ein wenig Erleichterung, eine Entlastung des Gewichts auf ihren Schultern.

Die Bedeutung des Geschichtenerzählens

Und während Meme möglicherweise nicht die vollständige Heilung von Angstzuständen sind, können sie Teil der Behandlung sein. In gewisser Weise sind Meme nicht nur ein spontaner Witz, sondern können auch eine Möglichkeit sein, die eigene Geschichte zu erzählen. Das Geschichtenerzählen ist seit Beginn der Zivilisation ein unglaublich wichtiger Bestandteil aller Gesellschaften.

Laut einer Studie, die über die Agta-Jäger-Sammler-Bevölkerung auf den Philippinen durchgeführt wurde, 'trägt gutes Geschichtenerzählen dazu bei, die Zusammenarbeit und Fairness zu stärken'. Diese Geschichten vermitteln soziale Erwartungen, die moralischen Prinzipien, die von der Gemeinschaft geteilt werden sollten, wie die Wichtigkeit des Teilens, der Zusammenarbeit oder der Gleichbehandlung.



Depression und Sex

Das Geschichtenerzählen erhöht das Einfühlungsvermögen für diejenigen, die Zeugnis ablegen, egal ob sie die Geschichte hören oder die Worte lesen. In einer in Basic and Applied Social Psychology veröffentlichten Studie stellten Forscher fest, dass Menschen, die Geschichten lesen, hauptsächlich Belletristik, ihre Empathie gegenüber anderen steigern, insbesondere gegenüber denen, die als „Außenseiter“ gelten.

Meme sind zwar keine fiktiven Romane, aber sie erzählen eine Geschichte. Angst-Meme sind eine äußerst prägnante Methode, um der Welt zu erzählen, wie Sie sich in einem bestimmten Moment fühlen, oder um auf ungewöhnliche, humorvolle Weise einen kleinen Einblick in Ihre täglichen Kämpfe zu erhalten. Es ist eine Möglichkeit, Ihre eigene Geschichte anderen zu erzählen, ein Ausschnitt nach dem anderen.

Die Relevanz von Social Media

Während das Konzept des Memes schon seit einiger Zeit existiert, wurde seine Popularität durch soziale Medien sprunghaft vorangetrieben. Die Macht der sozialen Medien ist immens. Es kann soziale Bewegungen in einem Bruchteil der Zeit auslösen, in der sich in der Vergangenheit vor dem digitalen Zeitalter massive gesellschaftliche Veränderungen gebildet haben.

Es kann uns trennen, indem es alle Unterschiede hervorhebt, die wir untereinander haben, und uns dem Urteil und der Trennung unterwirft. Es kann uns aber auch vereinen, indem es die Kämpfe des anderen wertschätzt und uns allen hilft, Gemeinsamkeiten zu finden.

manische Bedeutung

Vor allem dient es als blitzschnelles Kommunikationsmittel, das wir zum Guten oder zum Schlechten einsetzen können. In Bezug auf andere hilft uns die Verwendung von sozialen Medien, um lustige Memes zu verbreiten, die es uns ermöglichen, Humor in einigen unserer größten Probleme zu finden, uns miteinander zu identifizieren und zu sehen, dass viele von uns unter denselben Problemen leiden.

Die Kraft des Memes

Warum können lustige Angstmemes besonders nützlich für jemanden sein, der mit Angst lebt? Nun, viele von uns, die täglich mit Ängsten zu tun haben, insbesondere mit sozialen Ängsten, haben es oft schwer, sich mit anderen zu verbinden.

Humor ist der große verbindende Faktor. Wenn wir zusammen lachen, bilden wir automatisch eine gemeinsame Verbindung. Humor hat die Kraft, die unwahrscheinlichsten Menschen zusammenzubringen. Wir nutzen es, um uns über das Leben lustig zu machen und schwierige Situationen zu meistern.

Soziale Interaktion

Wir sind möglicherweise so besorgt über soziale Interaktion, dass wir sie um jeden Preis vermeiden und dadurch unser Gefühl der Isolation verstärken. Dies wird zu einem nie endenden Zyklus negativer Gespräche, weil wir uns nicht dazu bringen können, die sozialen Bindungen zu erreichen und zu bilden, die wir wollen und brauchen.

Meme für soziale Ängste helfen uns, der Welt auf lustige Weise zu sagen: 'Hey, ich habe es damit zu tun, aber ich möchte Freunde'. Sie helfen unseren Mitmenschen zu verstehen, dass Sozialisation für uns schwieriger, aber nicht unerwünscht ist. Und es hilft ihnen zu verstehen, wer wir hinter der Angst stehen.

Jobs für Menschen mit sozialer Angst

Quelle: pexels.com

Anderen helfen, dich zu verstehen

Oft werden Menschen mit Angst missverstanden. Einige Leute können als festgefahren statt schüchtern oder unhöflich statt ängstlich abschneiden. Wenn wir Leute treffen, können wir keinen Augenkontakt herstellen oder weglaufen, anstatt zu bleiben, um Gespräche zu führen. Menschen können diese Handlung verständlicherweise als Affront missverstehen und persönlich nehmen. Sie haben vielleicht das Gefühl, dass jemand, der in Wirklichkeit mit intensiver Angst zu tun hat, sie nicht mag.

Meme sind eine Möglichkeit für ängstliche Menschen zu sagen: 'Hey, du bist es nicht, ich bin es!' Das Teilen von Memes über soziale Angst kann die Welt wissen lassen, wie Sie sich innerlich fühlen, wenn Sie in eine soziale Situation geraten. Es kann anderen helfen, zu verstehen, woher Sie kommen, und es nicht persönlich nehmen.

Sich verbunden fühlen

Unabhängig vom Thema sind Meme eine Möglichkeit, mit anderen zu teilen und sich mit Gleichgesinnten zu verbinden. Wenn Sie ein lustiges Angstmem in Ihrem Social-Media-Feed teilen, haben diejenigen von uns, die ähnlich sind, die Möglichkeit, mit einem 'Gefällt mir' oder einer Antwort zu sagen: 'Oh ja, ich auch!'.

keine Gefühle

Indem Sie Ihren Online-Kreisen mehr über Sie erzählen, können Sie Verbindungen zu ansonsten zufälligen Online-Freunden identifizieren und vertiefen. Die Verbindung zu anderen, selbst auf oberflächliche, virtuelle Weise, ist ein kleiner Schritt, um das durch Angst verursachte Gefühl der Isolation zu verringern.

Holen Sie es von Ihrer Brust

Eine bewährte Methode, um mit einem Problem umzugehen, besteht darin, darüber zu sprechen oder darüber zu schreiben - um es von der Brust zu bekommen. Das ist es, wofür Memes großartig sind, um herauszufinden, wie du dich fühlst, damit es nicht nur in deinem Kopf herumflippert.

Es ist eine lustige Art, Ihrer Online-Community zu zeigen, wie sich Angst anfühlt, und es kann Ihnen wiederum wenig vorübergehende Erleichterung von den ängstlichen Gefühlen geben, die Sie plagen.

Keine Heilung

Das Versenden einer Reihe von Memes über soziale Angst wird Sie in keiner Weise von Ihrer Angst heilen. Aber ein bisschen Humor, ein bisschen das Erzählen Ihrer eigenen Geschichte und das Kommunizieren Ihrer Gefühle können dazu beitragen, die alltägliche Last der Angst auf eine kleine Weise zu lindern.

Egal, wie Sie sich ausdrücken, ob Sie mit anderen sprechen, Tagebücher schreiben, Briefe schreiben, Memes senden oder sinnvolle Formen der Schöpfung finden, stellen Sie sicher, dass Ihnen Werkzeuge zur Verfügung stehen, die Ihnen helfen, mit Ihrer Angst umzugehen.

Obwohl es kein endgültiges Allheilmittel gibt, können Sie sich jederzeit an einen Fachmann wenden, um herauszufinden, welche Arten von Therapien und Bewältigungsmechanismen für Sie den größten Nutzen bringen.

Und in der Zwischenzeit sollten Sie diese lustigen Meme weitergeben, die sich auf Angst konzentrieren oder auf andere Weise.