Ist es gesund, mit zufälligen Personen online zu chatten?

Seit den 90er Jahren chatten die Leute online. Neue Chat-Apps und Chatrooms werden immer mehr gestartet. Trotz der massiven Anziehungskraft des Chats muss man sich fragen, ob es wirklich gesund ist, sich auf einen anonymen Chat mit zufälligen Personen einzulassen. Hier sind einige Fragen, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie eine Verbindung herstellen.


Quelle: unsplash.com



556 Engelszahl

Wer ist im Chat?





Slack, eine relativ neue Team-Chat-App, hatte 2015 250.000 Benutzer. Bis 2017 hat sie täglich mehr als 4 Millionen aktive Benutzer. Viele andere Chat-Apps dienen eher der Geselligkeit als der Arbeitskommunikation. Tagschat, eine neue Social-Chat-App, ermöglicht es Menschen, sich anonym mit Menschen zu verbinden, die ihre Interessen teilen. Menschen mit fast jedem Interesse und fast jeder Art von Arbeits- und Lebensumständen chatten online.

Ist es sicher?



Die Hauptgefahr beim Online-Chatten besteht darin, dass jemand Sie ohne Ihre Erlaubnis in der realen Welt finden möchte. Es ist bei weitem sicherer, anonyme Chatrooms und Chat-Apps zu wählen, als mit Fremden auf Social-Media-Websites wie Facebook zu chatten, auf denen Ihr richtiger Name aufgeführt ist. Wenn Sie sicher sein möchten, chatten Sie nicht über persönliche Informationen. Teilen Sie niemals Finanzinformationen und stimmen Sie niemals zu, jemandem Geld jeglicher Art zu senden.



was bedeutet 2112


Quelle: rawpixel.com

Sind die Leute im Chat ehrlich?



Es gibt Hinweise darauf, dass sich Menschen beim Chatten häufig etwas ausdenken. Männer neigen dazu, am häufigsten über ihre soziale und finanzielle Situation zu lügen. Frauen neigen dazu, am meisten zu lügen, um sicher zu bleiben. Wenn Sie online chatten, denken Sie immer daran, dass die Informationen, die Sie erhalten, möglicherweise eine Fiktion sind. Wenn Sie an dieser Realität festhalten, können Sie sich ungezwungen austauschen.

Können Sie emotionale Unterstützung erhalten?

Das Chatten mit jemandem, der sich unter ähnlichen Umständen wie Sie befindet, bietet eine Möglichkeit, Unterstützung für Ihre spezifischen Herausforderungen zu erhalten. Ein Krebs-Chatroom oder ein Schwangerschafts-Chatroom kann von Vorteil sein, da Sie die Möglichkeit haben, Informationen über den Zustand, die damit verbundenen Behandlungen und die damit verbundenen emotionalen Herausforderungen auszutauschen. Nach Informationen aus der Chatroom-Umfrage gaben und erhielten Personen, die online chatteten, häufig eher emotionale Unterstützung.




Quelle: rawpixel.com

727 Engelszahl Bedeutung

Können Sie gesunde Beziehungen haben, wenn Sie mit zufälligen Personen online chatten?

Während die Forschung über die Vorteile und Risiken des Chats noch in den Kinderschuhen steckt, wurden einige Studien durchgeführt, um herauszufinden, ob der Online-Chat gesund ist. Einige Hinweise deuten darauf hin, dass Beziehungen, die in Online-Chatrooms geknüpft werden, in der Regel gesund sind und auch die sozialen Fähigkeiten der Menschen verbessern, um bessere persönliche Beziehungen aufzubauen. Die richtigen Sicherheitsvorkehrungen sind ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Online-Chats.



Online-Beziehungen können viele der gleichen Vorteile und Probleme haben wie Offline-Beziehungen. Wenn Sie über eine Beziehung oder Ihr Online-Verhalten besorgt sind, können Sie über Betterhelp.com mit einem lizenzierten Berater sprechen. Es stehen auch BetterHelp-Chatrooms zur Verfügung, um Unterstützung bei Ihren spezifischen Problemen und Bedingungen zu erhalten.



Das Internet hat es Menschen jeden Alters und jeder Nationalität ermöglicht, mit Freunden, Familie und Fremden auf der ganzen Welt zu kommunizieren. Es scheint, als gäbe es jeden Tag ein neues Tool oder eine neue App, die von Verbrauchern gekauft und verwendet werden kann. Einige sind Dating-Sites, Facebook, Twitter, SnapChat, Omegle und so viele andere, dass es schwierig ist, Schritt zu halten. Jugendliche sind besonders fasziniert, wenn für etwas Neues geworben wird und eine neue Modeerscheinung geboren wird. Eltern müssen über die Werkzeuge, die ihre Kinder verwenden, auf dem Laufenden bleiben. Wenn Sie eines dieser Tools verwenden, müssen Sie ein Profil erstellen und sich anmelden. Ihr richtiger Name sollte niemals bekannt gegeben werden, und schon gar nicht Ihr Nachname. Nicht jeder ist ehrlich und sein Profil beschreibt möglicherweise nicht, wer er ist oder wo er ist, und Sie haben keine Möglichkeit, die Richtigkeit zu überprüfen. Dating-Sites sind bekannt für gefälschte Profile. Es gibt viele Geschichten über Menschen, die betrogen werden: Witwen, Witwer, einsam und reich, einsam und arm. Jeder, der online nach einem Partner sucht, muss sehr vorsichtig sein, um nicht von einem Raubtier oder Dieb aufgenommen zu werden. Viele Leben wurden verloren und viele Vermögen von skrupellosen Männern und Frauen gestohlen. Viele Identitäten wurden gestohlen. Die Täter werden selten gefasst, obwohl Polizeidienststellen auf der ganzen Welt Task Forces eingerichtet haben, um Raubtiere und Diebe zu überwachen.



8 Engelszahl


Quelle: rawpixel.com

Eltern müssen ihre Kinder unterweisen und ihren Rat befolgen, welche Informationen online veröffentlicht und welche Informationen „geteilt“ werden sollen. Zum Beispiel, wo Sie wohnen, welche Schule Sie besuchen, wo Sie arbeiten, welches Fahrzeug Sie fahren, Ihr Geburtsdatum, Ihren Nachnamen, Ihre vertraulichen Nummern (SIN, Führerschein, Kreditkarten- oder Bankkontonummern) sollten niemals angegeben werden online, auch wenn jemand, dem Sie vertrauen, danach fragt. Senden Sie niemals Geld an jemanden, den Sie nicht persönlich kennen. Viele leichtgläubige Menschen haben sich in falsche Geschichten verliebt, um Geld zu senden. Niemals, niemals. Stimmen Sie niemals zu, einen Fremden zu treffen, den Sie nur online 'getroffen' haben. Frauen und Kinder sind besonders gefährdet, entführt oder schlimmer zu werden. Das passiert auch Männern. Sie müssen sich nur die Nachrichten anhören, um die Gefahren eines Treffens mit Fremden zu kennen. Weil Kinder naiv sind und zu oft bereit sind zu glauben, was ihnen online gesagt wird, sind sie ein leichtes Ziel für Raubtiere. Einige Kinder und Jugendliche stimmen sogar zu, die Online-Person in ihrem Haus zu treffen, wenn die Eltern nicht da sind - ein sicheres Rezept für Ärger. Eine Organisation namens 'Genug ist genug' hat eine Umfrage durchgeführt und festgestellt, dass jedes siebte Kind von Fremden sexuell angefragt wird und mehr als die Hälfte der befragten Kinder nach Bildern gefragt wurde. Jugendliche verwenden häufig Online-Chats, um ihre Traurigkeit und Lebensprobleme auszudrücken. Wenn sie ein offenes Ohr finden, beginnen sie zu glauben, dass die Personen, mit denen sie ihre privaten Gedanken teilen, ihre „Freunde“ sind. Und das ist nicht immer der Fall. Ein Raubtier könnte sich als 'Freund' ausgeben, und es entsteht ein falsches Gefühl der Intimität.



Hacking ist fast epidemisch geworden. Einige Hacker tun dies nur, um zu beweisen, dass sie schlauer sind als alle anderen. Ändern Sie Ihre Benutzerkennwörter häufig und stellen Sie sicher, dass sie nicht Ihr Geburtsdatum, Ihre Adresse oder den Namen Ihres Ehepartners enthalten. Eine Kombination aus Zahlen, Wörtern und Zeichen ist das Beste. Teilen Sie niemals Ihr Passwort. Verwenden Sie die neueste Version eines Antivirenprogramms. Wenn Sie mehr als ein E-Mail-Konto haben, stellen Sie sicher, dass Ihre Passwörter und Benutzernamen unterschiedlich sind. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Telefon sperren, damit es nicht geöffnet werden kann, wenn Sie es verlieren.

Selbst wenn Sie sehr vorsichtig waren, werden Hacker einen Weg finden, sich in Gespräche einzumischen. Kinder müssen daran erinnert werden, nicht zu antworten. Eltern müssen sicherstellen, dass sie wissen, welche Websites ihre Kinder besuchen, und ihnen beibringen, „web-versiert“ zu sein. Eltern können auch Websites finden, für die eine Erlaubnis der Eltern erforderlich ist. Wir müssen jedoch realistisch sein. Jugendliche sind besonders geheimnisvoll und ärgern sich über Eingriffe der Eltern, aber der Erwachsene in der Gleichung muss hartnäckig sein und Regeln festlegen, die befolgt werden müssen.