Verwendung von ätherischen Ölen für das ADHS-Symptommanagement

Was ist ADHS?

Die Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine neurologische Verhaltensstörung, die durch eine Vielzahl von Symptomen gekennzeichnet ist. Die häufigsten sind Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität, Vergesslichkeit, Zappeln und mangelnde Impulskontrolle. Früher als Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) bekannt, sind Kinder laut den Centers for Disease Control and Prevention ab 2016 häufiger betroffen als Erwachsene. In den USA wurden ab 2016 etwa 6,1 Millionen Kinder diagnostiziert.



Quelle: flickr.com



Bis zu 11% der Kinder leiden unter den Symptomen von ADHS und werden oft störend, trotzig und haben Schwierigkeiten, sich in Gleichaltrige und Klassenkameraden einzufügen und mit ihnen auszukommen.

Stimulierende und nicht stimulierende Medikamente werden häufig zur Behandlung von ADHS-Patienten sowie für Verhaltenstherapien und -behandlungen eingesetzt. Mit ihrer jüngsten Zunahme der Popularität für Aromatherapie und andere Anwendungen werden auch ätherische Öle in Betracht gezogen, um Menschen mit ADHS dabei zu helfen, ihre Symptome auf einer ganzheitlicheren Ebene zu behandeln.



Was sind ätherische Öle?

Ätherische Öle sind konzentrierte Flüssigkeiten, die die chemischen Verbindungen oder die Essenz der Blätter, Wurzeln, Stängel und Blüten bestimmter Pflanzen enthalten. Ätherische Öle werden typischerweise durch Wasserdampfdestillation oder Kaltpressextraktion erhalten und werden aufgrund ihrer möglichen therapeutischen Eigenschaften üblicherweise in Aromatherapie- und Alternativmedizinanwendungen verwendet.

Es wurden nur wenige Studien zur Wirksamkeit der Verwendung durchgeführtätherische Öle für ADHSBehandlung. Obwohl dies bedeutet, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass ätherische Öle eine wirksame Behandlung für ADHS sind, behaupten viele, dass die Verwendungätherische Öle für ADHSSymptome können helfen, die Schwere zu verringern, insbesondere bei Kindern. Und es schadet nicht, es zu versuchen - bei richtiger Anwendung und unter Berücksichtigung von Allergien und anderen Erkrankungen werden ätherische Öle Sie oder Ihr Kind nicht verletzen und die meisten haben, wenn überhaupt, nur wenige Nebenwirkungen.

Für ADHS empfohlene ätherische Öle

Ätherisches Lavendelöl - Stress und Angst können es jedem schwer machen, sich zu konzentrieren, geschweige denn jemandem, der ADHS hat. Das aus den Blüten der Lavendelpflanze destillierte ätherische Lavendelöl kann beruhigende, entspannende Eigenschaften haben, die Stress und Angst lindern können. Ätherisches Lavendelöl kann giftig sein und schädliche Nebenwirkungen haben, wenn es nicht richtig verwendet wird. Es sollte sparsam in sehr kleinen Dosen angewendet werden. Die Einnahme wird nicht empfohlen und sollte niemals topisch angewendet werden, ohne in einem Trägeröl verdünnt zu werden.



Ätherisches Vetiveröl - Vetiver ist ein auf dem indischen Subkontinent verbreitetes Grasderivat. Es soll Entzündungen im Kreislauf- und Nervensystem lindern und dient als Beruhigungsmittel, wodurch es sich ideal zur Behandlung von Angstzuständen, Unruhe und Schlaflosigkeit eignet und Vetiveröl ideal für ADHS-Patienten macht.

Ätherisches Rosmarinöl - Rosmarin ist ein Kraut, das zur Familie der Minzen gehört, und das Öl wird aus den Blättern gewonnen. Es soll die Verdauung unterstützen, die kognitiven Funktionen verbessern, die Symptome von Depressionen und geistiger Müdigkeit reduzieren und Stress abbauen. Es gilt als flüchtiges Öl und sollte mit Vorsicht verwendet werden. Es sollte nicht bei kleinen Kindern oder bei schwangeren oder stillenden Frauen angewendet werden.

Ätherisches Weihrauchöl - Weihrauch wird aus dem Harz von Weihrauchbäumen gewonnen, die hauptsächlich in Afrika angebaut werden. Befürworter behaupten, ätherisches Weihrauchöl sei ein Stressabbau und fördere tiefes Atmen und Entspannung. Es soll auch den Blutdruck senken.



Quelle: rawpixel.com

Ätherisches Ylang-Ylang-Öl - Das ätherische Ylang-Ylang-Öl wird aus dem in Indonesien und im Südpazifik häufig vorkommenden Ylang-Ylang-Baum destilliert. Es wird angenommen, dass es ein Antidepressivum ist, das Angst reduziert und Gefühle der Euphorie hervorruft. Es kann helfen, hohen Blutdruck zu senken. In den empfohlenen Dosen ist ätherisches Ylang-Ylang-Öl sicher, mit geringfügigen möglichen Nebenwirkungen wie Übelkeit und Kopfschmerzen, wenn es übermäßig verwendet wird.

Dating-Ratschläge für Frauen

Ätherisches Bergamottenöl - Das ätherische Bergamottenöl wird aus der Schale einer Bergamotte-Zitrusfrucht gewonnen. Es wird üblicherweise mit schwarzem Tee gemischt, um Earl Grey Tee herzustellen. Es soll Angstzustände und Stress sowie Bluthochdruck und Depressionen reduzieren. Es kann die Produktion von Dopamin und Serotonin stimulieren. Es kann giftig werden, wenn es dem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Daher sollte es in der dunklen Flasche aufbewahrt und an einem dunklen Ort aufbewahrt werden.

Ätherisches Eukalyptusöl - Frische Eukalyptusblätter werden zum Destillieren von ätherischem Eukalyptusöl verwendet. Die vielen gesundheitlichen Vorteile werden seit Jahrhunderten angepriesen, darunter eine erhöhte Durchblutung, die Verringerung von Erschöpfungsgefühlen und der Abbau von Stress. Die stimulierenden Eigenschaften des ätherischen Eukalyptusöls sollen die Gehirnfunktion verbessern. Konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie ätherisches Eukalyptusöl verwenden, da es schwerwiegende Nebenwirkungen haben kann, einschließlich allergischer Reaktionen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Es kann giftig sein, wenn es in übermäßigen Mengen verwendet wird.



Ätherisches Zitronenöl - Das ätherische Zitronenöl wird aus der Schale der Zitronenfrucht gewonnen. Es hat beruhigende und entgiftende Eigenschaften und reduziert Angstzustände, Nervosität und geistige Müdigkeit. Es wird angenommen, dass es den Fokus und die Konzentration erhöht. Direkte Sonneneinstrahlung sollte unmittelbar nach der topischen Anwendung vermieden werden. Bei bestimmungsgemäßer Verwendung ist das ätherische Zitronenöl harmlos.

Ätherisches Zedernholzöl - Aus dem Zedernbaum destilliertes ätherisches Zedernholzöl soll Entzündungen lindern, Verspannungen lindern und Angstzustände lindern. Es fördert auch einen tiefen, erholsamen Schlaf. In hohen Konzentrationen kann es hautreizend sein und sollte niemals eingenommen werden. Schwangere sollten ätherisches Zedernholzöl meiden.

Mandarinöl - Mandarinen, auch Mandarinen genannt, schälen ätherisches Mandarinenöl. Es wirkt als Beruhigungsmittel und reduziert Angstzustände. Vermeiden Sie nach der topischen Anwendung etwa 12 Stunden lang direktes Sonnenlicht. Das ätherische Mandarinenöl ist größtenteils sicher, kann jedoch bei manchen Menschen Hautreizungen verursachen. Ein Allergie-Spot-Test wird empfohlen.

Ätherisches Basilikumöl - Beim Einatmen oder Verschlucken kann Basilikum geistige Müdigkeit und Depressionen reduzieren, Migräne lindern und die Konzentration und Klarheit verbessern. Ätherisches Basilikumöl sollte von schwangeren oder stillenden Frauen vermieden werden.

Quelle: pixabay.com

Ätherisches Myrrhenöl - Myrrhe wird aus dem Harz der in Ägypten beheimateten Myrrhenpflanze gewonnen. Es wird angenommen, dass es das Gehirn und das Nervensystem stimuliert, die Wachsamkeit fördert und die Durchblutung verbessert. Es kann giftig sein, wenn es in übermäßigen Mengen angewendet wird, und sollte von schwangeren Frauen vollständig vermieden werden.

Sie können auch mit dem Mischen von ätherischen Ölen experimentieren, um Mischungen zu erstellen, die die Eigenschaften mehrerer ätherischer Öle kombinieren. Zum Beispiel mischen sich Lavendel oder Ylang-Ylang ideal mit Vetiveröl für ADHS.

Verwendung von ätherischen Ölen

Sichere Möglichkeiten zur Verwendung von ätherischen Ölen sind:

  • Mit einem Aromatherapie-Diffusor in die Luft verteilen.
  • Geben Sie ein paar Tropfen in das Badewasser oder an die Wände einer heißen Dusche.
  • Auftragen auf die Haut mit Trägerölen wie Kokos-, Oliven-, Sonnenblumen-, Avocado-, Süßmandel- oder Traubenkernölen.
  • Atmen Sie tief ein, um die Öle direkt aus der Flasche einzuatmen, oder geben Sie ein paar Tropfen in eine Schüssel mit kochendem Wasser.
  • Fügen Sie ein paar Tropfen zu Wolltrocknerbällen oder Trocknerblättern hinzu, um die Wäsche zu infundieren.
  • Mischen Sie in einer Sprühflasche mit Wasser und besprühen Sie einen Raum, Bettwäsche oder Teppichboden.
  • Tragen Sie zwei oder drei Tropfen auf eine Wäscheklammer auf und befestigen Sie sie an den Lüftungsschlitzen Ihres Hauses oder Autos.

Andere Dinge, die Sie bei ätherischen Ölen beachten sollten

Ein Wort der Vorsicht: Obwohl viele völlig sicher sind, sind bestimmte ätherische Öle nicht ungefährlich. Da ätherische Öle von Natur aus hochkonzentriert sind, sollten sie sparsam und vorsichtig verwendet werden. Die unsachgemäße Verwendung von ätherischen Ölen kann zu schädlichen Hautreizungen oder allergischen Reaktionen führen. In einigen extremen Fällen kann die unsachgemäße oder übermäßige Verwendung von ätherischen Ölen toxische Wirkungen haben. Verwenden Sie ätherische Öle niemals topisch, ohne das ätherische Öl zuvor mit einem Trägeröl zu verdünnen. Die Einnahme von Ölen kann gefährlich sein. Erforschen Sie den richtigen und sicheren Weg, um jedes ätherische Öl zu verabreichen, und verstehen Sie die Dosierung und die möglichen Nebenwirkungen.

Darüber hinaus warnen einige Experten vor der Verwendung bestimmter ätherischer Öle wie Eukalyptus, Pfefferminze und Rosmarin bei Kindern unter 10 Jahren. Sie sollten vor der Verwendung von ätherischen Ölen einen Arzt konsultieren, um Bedenken und mögliche Wechselwirkungen mit Medikamenten oder andere potenzielle Gefahren auszuräumen. Sie können auch mit dem Arzt Ihres Kindes sprechen, bevor Sie ätherische Öle verwenden, wenn Ihr Kind an schwerem Asthma, Allergien oder Hautreizungen leidet.

Es ist auch ratsam, einen Allergietest durchzuführen, bevor Sie ein ätherisches Öl topisch verwenden, indem Sie eine kleine Menge des verdünnten Öls auf einen kleinen Bereich des Körpers wie den Handrücken auftragen. Vor der Verwendung von ätherischen Ölen ist es wichtig, mit Ihrem vertrauenswürdigen Arzt zu sprechen, um sicherzustellen, dass in Ihrem Haushalt keine Kontraindikationen für Sie oder andere Personen vorliegen.

beste Angst ssri

Quelle: pixabay.com

Beachten Sie auch, dass ätherische Öle und Aromatherapie nicht als Heilmittel für ADHS gelten. Sie können zusammen mit anderen Behandlungen als Ergänzung zu Medikamenten, Therapie und Verhaltensänderungen verwendet werden, jedoch nicht anstelle solcher Behandlungen. Ätherische Öle können zur Verbesserung der Lebensqualität von ADHS-Patienten beitragen, ersetzen jedoch nicht die professionelle medizinische Intervention.