Wie kann ich Renngedanken kontrollieren und was löst sie aus?

Es ist sehr üblich, eine scheinbar endlose Schleife von meist negativen Gedanken zu erleben, die durch Ihren Kopf laufen. Diese sich wiederholenden Gedankenmuster können vergangene Ereignisse wiederholen, die mit Trauma, Traurigkeit oder Verlust verbunden sind, oder sie können sich auf wahrgenommene Bedrohungen und Hindernisse für den zukünftigen Erfolg konzentrieren. Bei den meisten Menschen treten diese Gedanken häufig in Stresssituationen auf, in denen die Angst hoch ist.

Während es normal ist, diese Gedankenmuster gelegentlich zu erleben, sollten längere, sich wiederholende Gedanken, die den Schlaf stören oder die normale Funktion beeinträchtigen, mit einem Psychologen besprochen werden. Sie könnten auf das Vorhandensein einer psychischen Störung hinweisen, die durch Verhaltens- oder pharmazeutische Therapien behoben werden kann. Lesen Sie weiter, um mehr über rasende Gedanken zu erfahren und wie Sie damit umgehen können.





Quelle: unsplash.com

Was sind Renngedanken?

Rasende Gedanken treten typischerweise als schnelle Abfolge von mentalen Bildern auf, die ohne Einschränkung fortgesetzt werden und nicht zu einer rationalen Schlussfolgerung führen. Diese emotional belastenden Erfahrungen können ein erschreckendes Gefühl der Unkontrolliertheit darstellen, das eine Reihe von Gefühlen hervorruft, von bloßem Unbehagen bis hin zu lähmender Angst. Diese unkontrollierten Gedanken haben sogar das Potenzial, das Funktionsbewusstsein einer Person zu überwinden.



Renngedanken können als ein Takt aus Musik, Satzfragmenten oder Gedanken auftreten, die tangential von einem zum nächsten springen. Möglicherweise ist ihnen kein Ton zugeordnet. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass rasende Gedanken kein Hören von Stimmen beinhalten, was ein Symptom ist, das häufig mit einigen Arten von psychotischen Störungen verbunden ist.

Manchmal treten sie als überwältigende, sich wiederholende Konzentration auf die Vergangenheit auf und greifen häufig auf latente Ängste und Sorgen zurück. Diese Gedanken können das Bewusstsein stören, Schlaf oder Konzentration verhindern und Ihre Fähigkeit, im Moment zu leben, beeinträchtigen. Manchmal lenken sie nur ab, aber sie können auch schwächend sein.

Welche Probleme verursachen Renngedanken nachts?

Wenn die Person, die rasende Gedanken erlebt, versucht zu schlafen, kann sie mentale Bilder erleben, die von einer Reihe fließender Muster bis zu einer unerbittlichen Flut erschütternder Gedanken reichen. Die Unfähigkeit, diese nervigen Gedanken zu beruhigen, kann zu Stress führen, der den Schlaf stören kann. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Betroffene ein oder zwei Stunden lang Wortspiele spielen, um ihre Gedanken so weit zu beruhigen, dass sie einschlafen können. Während des Schlafes können rasende Gedanken auftreten, die normale Ruhemuster stören und dazu führen, dass Menschen aufwachen und Schwierigkeiten haben, wieder einzuschlafen. Da Erschöpfung und Stress Renngedanken verschlimmern können, kann die Störung der Schlafmuster zu mehr Stress führen und einen sich selbst fortsetzenden Kreislauf aus Unruhe und Renngedanken erzeugen.



Quelle: unsplash.com

Was ist der Zusammenhang zwischen rasenden Gedanken und bipolarer Störung?

Menschen mit bipolarer Störung erleben häufig rasende Gedanken, die ein Vorläufer einer manischen Episode sein können. Während dieser Episoden tritt bei der betreffenden Person im Allgemeinen eine Stimmungsinstabilität auf, die von extremen Höhen und Manie bis zu schwerer Depression reicht.



Rasende Gedanken im Inhalt einer bevorstehenden manischen Episode können zusammen mit unter Druck stehender Sprache, vermindertem Schlafbedürfnis, gereizten Stimmungsschwankungen, Unruhe, erhöhtem Risikoverhalten, Ablenkbarkeit und grandiosem Denken auftreten. Das Vorhandensein von rasenden Gedanken allein weist nicht definitiv auf eine bipolare Störung oder andere psychische Zustände hin. In Verbindung mit anderen Symptomen können rasende Gedanken Fachleuten der psychischen Gesundheit helfen, Personen zu identifizieren, bei denen das Risiko besteht, dass sie schließlich eine bipolare Störung entwickeln. Ein Psychiater kann Menschen mit bipolarer Störung auch dabei helfen, rasende Gedanken zu erkennen, um sich auf bevorstehende manische Episoden vorzubereiten.

Was löst rasende Gedanken aus?

Rasende Gedanken können auf eine psychische Erkrankung hinweisen, aber sie sind nicht spezifisch für einen einzelnen Zustand, und sie können auftreten, selbst wenn jemand nicht an psychischen Störungen leidet. Sie sind mit vielen Störungen verbunden, einschließlich Panikattacken, Depressionen, Angstzuständen und bipolaren manischen Phasen. Der Gebrauch von verschriebenen und illegalen Drogen kann auch rasende Gedanken hervorrufen. Insbesondere Amphetamine stimulieren das Zentralnervensystem und können sie als Nebenwirkung hervorrufen. Darüber hinaus können rasende Gedanken in Stressphasen auftreten, die durch äußere Umstände verursacht werden, einschließlich Schlafmangel oder anderer Faktoren. Da es zahlreiche potenzielle Auslöser für Renngedanken gibt, sollten sich Menschen mit Renngedanken an einen Anbieter für psychische Gesundheit wenden, um Auslöser genau zu identifizieren und wirksame Pflegepläne zu entwickeln.



Was sind einige Möglichkeiten, um Renngedanken zu kontrollieren?

Nachdem eine professionelle Beurteilung abgeschlossen und eine Diagnose gestellt wurde, gibt es viele evidenzbasierte Techniken, die dies können Menschen helfen, mit rasenden Gedanken umzugehen. Gegebenenfalls können Medikamente verschrieben werden. Nicht-pharmazeutische Alternativen können auch isoliert oder in Verbindung mit medikamentösen Therapien untersucht werden. Diese Alternativen können einige der folgenden umfassen:

  1. Kognitive Distanzierung

Menschen überzeugen sich häufig davon, dass Worst-Case-Szenarien auch dann zutreffen, wenn sie es nicht sind. Ihr Verstand neigt dazu, das schlechteste Ergebnis vorherzusagen, selbst wenn es nicht wahrscheinlich ist. Um dieser Tendenz zum Negativen entgegenzuwirken, ist kognitive Dissonanz eine gezielte Anstrengung, um Menschen dabei zu helfen, positive alternative Szenarien bei der Beurteilung von Situationen zu erkennen.



Quelle: pexels.com



Zum Beispiel kann sich eine Frau davon überzeugen, dass ihr Ehemann betrügt und ihre Ehe beendet ist. Sie kann sehen, wie er Stunden am Computer verbringt und E-Mails an eine Mitarbeiterin sendet. Möglicherweise bleibt er auch lange bei der Arbeit und verpasst geplante Familientreffen. Die Frau könnte entscheiden, dass diese Faktoren ein Beweis für Untreue sind. Daher kann sie rasende Gedanken wie diese entwickeln: „Ich wünschte, ich wäre interessanter. Ich gehe nur zur Arbeit und komme nach Hause, um auf die Kinder aufzupassen. Vielleicht hätte ich öfter ins Fitnessstudio gehen sollen. Ich habe nie abgenommen, nachdem die Zwillinge geboren wurden. Sein Mitarbeiter ist ein Zumba-Lehrer. Er muss denken, dass ich schlampig aussehe. Ich hasse mich. Ich wünschte, ich hätte das College beendet, damit ich einen interessanten Job wie seine Freundin haben könnte. Ich bin zehn Jahre älter als sie. Kein Wunder, dass er mich verlässt. Ich hätte mich mehr um meine Haare und mein Make-up bemühen sollen. Ich verdiene nicht genug, um dieses Haus zu behalten. Er wird mich verlassen, und ich muss in eine billige Wohnung ziehen. '

Mit kognitiver Distanz könnte die Frau die Situation klarer einschätzen, wobei der Schwerpunkt auf Fakten liegt. Sie konnte anerkennen, dass ihr Mann zwar kürzlich mehr Zeit mit seinem Kollegen verbracht hat, es aber auch wahr ist, dass sie nur beauftragt wurden, gemeinsam an einem neuen Projekt zu arbeiten. Wenn das Projekt erfolgreich ist, wird ihr Ehemann für eine Beförderung in Betracht gezogen, die die Lebensqualität für die ganze Familie verbessern würde. Das Projekt erfordert die Zusammenarbeit außerhalb der Bürozeiten, einschließlich der Verwendung von E-Mails und häufigen Besprechungen mit anderen Mitarbeitern. In diesem Fall ist die kognitive Distanz ein hilfreiches Instrument, mit dem die Frau alle möglichen Situationen und Wahrscheinlichkeiten berücksichtigen kann, um ihre Gedankenmuster und Reaktionen besser verwalten zu können.

  1. Mantra

Menschen, die rasende Gedanken haben, können manchmal von einem Mantra profitieren, bei dem es sich um ein einfaches Wort oder um Wörter handelt, die wiederholt werden, um den Geist zu beruhigen. Untersuchungen zeigen, dass das Wiederholen eines Mantras die Aktivität in bestimmten Teilen des Gehirns verlangsamen kann, die für das Selbsturteil und die innere Reflexion verantwortlich sind. Die Beruhigung dieses Teils des Gehirns kann Menschen mit rasenden Gedanken helfen, keine störenden Bilder über die Vergangenheit mehr abzuspielen und ihre Sorgen um die Zukunft zu verringern. Mantras können jedes Wort oder jede Gruppe von Wörtern sein, die sich für die Person, die sie verwendet, wohl fühlen. Versuchen Sie etwas wie 'Auch dies wird vergehen.' oder 'Alles ist in Ordnung. Ich bin ok.'

  1. Fokus auf die Gegenwart

Die Konzentration auf die Gegenwart ist eine weitere Methode, um rasende Gedanken zu kontrollieren. Professionelle Berater können Menschen dabei helfen, negative Bilder der Vergangenheit zu veröffentlichen und positive Dinge zu finden, auf die sie sich in der Gegenwart konzentrieren können. Sie können den Einzelnen befähigen, zu unterscheiden, was kontrolliert werden kann und was nicht, um die Sorgen um die Zukunft zu verringern. Menschen mit rasenden Gedanken können im Moment häufig nicht vollständig leben und benötigen professionelle Unterstützung, um Erinnerungen an die Vergangenheit und Sorgen um die Zukunft zurückzulassen.

  1. Schreiben Sie die Dinge auf

Therapeuten und Berater lehren die Menschen oft, ihre Bedenken zu Papier zu bringen. Bei ordnungsgemäßer Implementierung hilft dieser Prozess den Menschen zu kontrollieren, wann und wie sie ihre Bedenken erneut prüfen. Der Akt des Schreibens fokussiert den Geist und reduziert die Macht, die rasende Gedanken über dich haben. Es ermöglicht der Person, die diese Gedanken erlebt, auch, chaotische mentale Bilder in einem Format zu organisieren, das der Person mehr Komfort und Kontrolle ermöglicht. Dann kann die Person entscheiden, wann sie die schriftlichen Gedanken, wenn überhaupt, noch einmal überdenken soll.

Quelle: pexels.com

  1. Atmen

Ein Psychiater kann die Kampf- oder Fluchtreaktion des sympathischen Nervensystems und die entspannte Reaktion des parasympathischen Nervensystems erklären, aber kurz gesagt, es ist schwierig, Ihre Gedanken zu kontrollieren, wenn Sie sich nicht entspannen können. Kontrolliertes Atmen ist ein wichtiger Weg, um diese Reaktionen zu steuern, und es wird seit langem verwendet, um Menschen abzulenken, die unter körperlichen Schmerzen leiden, einschließlich Frauen bei der Geburt. Dieselben fokussierten Atemtechniken können Menschen helfen, ihren Geist zu beruhigen, indem sie sich von rasenden Gedanken lösen. Atemmuster sind effektiv und können bei Bedarf jederzeit und überall wiederholt werden.

BetterHelp kann helfen

Wenn Sie mit rasenden Gedanken zu kämpfen haben, können Sie von der Unterstützung eines Therapeuten profitieren, während Sie lernen, mit ihnen umzugehen. Es braucht Zeit, bis die Menschen neue Gewohnheiten entwickelt haben, und es kann über einen langen Zeitraum regelmäßige Übung erfordern, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert. BetterHelp hat über 4.000 lizenzierte Therapeuten, die Ihnen helfen können, die optimalen Werkzeuge für Ihre Situation zu finden und zu nutzen.

Lesen Sie die folgenden Bewertungen, um zu erfahren, wie die Berater von BetterHelp Menschen geholfen haben, mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.

Berater Bewertungen

'Sie hat mir einige hervorragende Werkzeuge gegeben, um negative Gedankenmuster in meinem täglichen Leben zu verwalten und zu korrigieren. Ich bin so dankbar für ihre Geduld, ihr Verständnis und nur dafür, dass sie mir zuhört und mir hilft, meine Gedanken durchzuarbeiten. '

Ich war in Angst versunken und Dr. Wright verstand es vollkommen. Ich rang weiter mit meinen Gedanken und sie half mir, negative Gedanken loszulassen. Ich arbeite immer noch daran und es macht mir Spaß, ihr meine Fortschritte zu schreiben. Ich fühle mich verstanden und voll unterstützt. '

Fazit

Obwohl jeder Zeiten erlebt, in denen unerwünschte Gedanken die tägliche Funktion oder den Schlaf stören, erfordern hartnäckige rasende Gedanken oft die Hilfe eines Profis. Ein lizenzierter Therapeut kann mit Ihnen zusammenarbeiten, um die Wurzel Ihrer rasenden Gedanken zu finden und sie zu überwinden. Nehmen Sie die erster Schritt zu einem klaren Geist todaY. Y.