Was ist Wut? Definition & Psychologie hinter dieser Emotion

Wut ist definiert als 'ein starkes Gefühl von Ärger, Missfallen oder Feindseligkeit'. Es ist wichtig zu beachten, dass Wut eine normale, universelle menschliche Emotion ist. Es gibt eine Reihe von Fällen und Ereignissen im Leben, die dazu führen können, dass jemand wütend wird. In der Regel entsteht Ärger, wenn sich jemand von einem friedlichen emotionalen Zustand bedroht, gestört oder auf andere Weise unterbrochen fühlt. Wut kann auch mit anderen Emotionen wie Eifersucht, Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit kombiniert werden.



Liebe oder Geld

Quelle: rawpixel.com



Es gibt viele Missverständnisse in Bezug auf Wut. Eines der häufigsten Missverständnisse ist, dass Wut eine schlechte Emotion ist. Wut ist keine schlechte Emotion; Wenn jedoch jemand nicht in der Lage ist, seinen Ärger angemessen zu handhaben, können schlimme Dinge passieren. Bis heute gibt es unzählige Geschichten von Menschen, die Beziehungen, Karrieren und sogar ihr Leben verlieren, weil sie mit ihrem Ärger umgegangen sind.

Psychologie des Zorns



Das Verständnis der Psychologie des Zorns wird viel Einblick in diese Emotion geben und worum es wirklich geht. In erster Linie dieAmerican Psychology Associationstellt fest, dass Wut auf eine Person oder ein Ding erzeugt wird, von dem man annimmt, dass es ihnen auf die eine oder andere Weise Unrecht getan hat. Wut ist jedoch nicht immer negativ; Es kann manchmal als Inspiration für Menschen dienen, Maßnahmen zu ergreifen oder bestimmte Ängste zu überwinden.

Natürlich gibt es einige negative Aspekte, die mit Wut verbunden sind, insbesondere wenn diese Emotion über sehr lange Zeiträume andauert oder sich wiederholt. Wut kann zu beschädigten Beziehungen, geringerer Lebensqualität und sogar zu gesundheitlichen Problemen führen, wie z. B. höherem Blutdruck und anderen Folgen für die geistige und körperliche Gesundheit einer Person. Die negativen Nachwirkungen, die mit wiederholtem und anhaltendem Ärger verbunden sind, sind Gründe, warum die Kontrolle des Ärgers für das Wohlbefinden jeder Person so wichtig ist.

Wut kontrollieren



Wut mag eine unvermeidliche Emotion sein, die Menschen von Zeit zu Zeit empfinden, aber das bedeutet nicht, dass wir nicht in der Lage sind, sie zu kontrollieren. Indem wir Wut erfassen, können wir sicherstellen, dass diese Emotion nicht eitert und stark genug wird, um uns zu kontrollieren. Ob Sie es glauben oder nicht, einer der ersten Schritte zur Kontrolle des Zorns besteht darin, seine Existenz anzuerkennen. Einige so viele Menschen haben Probleme zuzugeben, dass sie wütend sind; Dies ist besonders problematisch, da kein Problem behoben oder behoben werden kann, bis es zumindest behoben ist.

Sie möchten niemals in einer Position sein, in der Sie nicht in der Lage sind, Wutgefühle zu kontrollieren. An diesem Ort zu sein bedeutet, dass Wut dich kontrolliert hat, was nur ein Rezept für eine Katastrophe ist. Wenn jemand nicht in der Lage ist, seinen Ärger zu kontrollieren, neigt er dazu, Dinge zu tun, die er später bereuen wird. Wut ist keine von Natur aus schlechte Emotion, aber wenn Wut dich kontrolliert, anstatt dass du sie kontrollierst, dann kommt Gefahr.

Zum Glück gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Ihren Ärger kontrollieren können. Zuerst wird anerkannt, dass Sie wütend sind. Das mag absurd einfach klingen, aber es gibt eine erstaunliche Anzahl von Menschen, die sich weigern, zuzugeben, wie sie sich fühlen. Dies ist besonders problematisch, da kein Problem gelöst werden kann, wenn es nicht zuerst bestätigt wird. Egal wie verärgert, aufgeregt oder wütend Sie sich fühlen, es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sie Ihre Gefühle anerkennen.



Chunking Psychologie

Sobald Sie Wutgefühle erkannt haben, können Sie damit beginnen, sie zu bewerten. Warum sind Sie verärgert? Was bedrückt dich? Ist Ihre Wut das Ergebnis eines Gefühls der Bedrohung oder Angst? In den meisten Szenarien wird es nicht so schwierig sein zu wissen, warum Sie wütend sind. Wenn Menschen Wutgefühle verspüren, gibt es fast immer eine Person, ein Ereignis, eine Entscheidung oder einen anderen Auslöser, der sie auslöst.

Es gibt so viele andere Strategien, mit denen man mit Wut umgehen kann - tiefes Atmen, sich aus der Situation entfernen und bei Bedarf sogar bestimmte Änderungen des Lebensstils vornehmen. Natürlich sind bestimmte Lösungen besser als andere, aber es gibt tiefere Möglichkeiten, Ihren Ärger zu verwalten und zu kontrollieren. Letztendlich geht es bei diesen tieferen Methoden jeweils darum, Ihrem Ärger auf den Grund zu gehen, und in vielen Fällen ist dies leichter gesagt als getan.

Quelle: pexels.com

Die Wurzel des Zorns



Das Verstehen der Wurzel Ihres Zorns macht den Unterschied. Wut kann eine sehr komplexe Emotion sein und manchmal ist es eine Nachwirkung früherer Probleme, die nicht gelöst wurden. Es gibt viele Situationen, in denen Menschen auf Wut zurückgreifen, um Emotionen zu verbergen, die sie verletzlicher machen können, wie z. B. Traurigkeit, Eifersucht oder Enttäuschung. In anderen Szenarien kann anhaltender Ärger als Manifestation eines zugrunde liegenden Problems von vor langer Zeit oder sogar Kindheit dienen.

Am Ende des Tages macht es den Unterschied, die Wurzel Ihres Zorns fest im Griff zu haben. Manchmal kann Wut wirklich einfach das Ergebnis einer Person oder Situation sein, aber wenn Sie ständig wütend sind, kann dies auf ein größeres Problem hinweisen. Dieses größere Problem kann eine schlechte Beziehung, eine Wahl des Lebensstils, eine toxische Umgebung usw. sein. Unabhängig davon, was es sein mag, müssen Sie dem auf den Grund gehen, wenn Sie es ernst meinen, sich selbst zu verbessern und sich davon zu befreien gewohnheitsmäßiger Zorn.

Muster

Muster existieren in allen Facetten des Lebens. Sie manifestieren sich in Beziehungen, Karriere, Entscheidungen und vielem mehr. Muster sind auch dominierende Themen in emotionalen Zuständen und Gefühlen. Wenn Sie mit Wut umgehen, ist es wichtig, die Muster und die Rollen zu kennen, die sie in Ihren Gefühlen spielen. Eines der aufschlussreichsten Dinge an Mustern ist, dass sie Aufschluss darüber geben, wer Sie sind, welche Entscheidungen Sie treffen und ob bestimmte Änderungen angebracht sind.

Wenn Sie feststellen, dass Sie ständig wütend auf bestimmte Personen oder in bestimmten Umgebungen sind, ist dies ein sehr negatives Muster, das eine Änderung erfordert. Denken Sie daran, dass Menschen und Umgebungen, die gut für Sie sind, Sie nicht ständig wütend oder auf andere Weise unglücklich machen. Manchmal müssen wir jetzt schwierige Entscheidungen treffen, die es uns ermöglichen, langfristig zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Fallstricke anhaltenden Zorns

Die Definition und Psychologie von Wut wurde erforscht und gut dokumentiert. Trotzdem gibt es immer noch viele Menschen, die die Fallstricke, die mit anhaltenden Wut- und Unzufriedenheitszuständen verbunden sind, nicht erkennen. Wut kann Chancen ruinieren, Familien zerstören und verhindern, dass Menschen Erfahrungen machen, die gut für sie sind, und ihnen helfen, zu wachsen.

Anhaltende Wut ist kein positiver Seinszustand. Wie das alte Sprichwort sagt, zieht Gleiches Gleiches an. Wenn Sie ständig in einem Zustand der Wut sind, werden Sie zusätzliche Dinge anziehen, über die Sie wütend sein können. Die Art und Weise, wie Sie sich täglich und regelmäßig fühlen, ist wichtig und gibt den Ton für so viele Dinge in Ihrem Leben an. Es bestimmt, wie Sie im Leben vorgehen, wie andere Sie wahrnehmen, wie Sie mit Menschen umgehen und vieles mehr. Die ultimative Gefahr anhaltender Wut besteht darin, sich einer erstaunlichen Lebensqualität zu berauben, die Ihnen zur Verfügung stehen könnte.

überhebliche Mutter

Quelle: rawpixel.com

Wenn Sie mit dem Umgang mit Wut zu kämpfen haben

Romantik definieren

Muster zu kennen, Auslöser zu notieren und Muster zu bemerken, ist alles gut und schön. Es gibt jedoch immer noch bestimmte Situationen, in denen Menschen ihr Bestes geben und dennoch Schwierigkeiten haben, ihren Ärger in den Griff zu bekommen. Im Allgemeinen kann eine Person, die Probleme mit ihrem Ärger hat, auf andere einschlagen oder sich auf andere Weise selbstzerstörerisch verhalten, wenn die Dinge nicht so funktionieren, wie sie es möchten.

Die Fallstricke auf diesem Weg sind bereits bekannt, weshalb eine Wutmanagementtherapie so hilfreich sein kann. Die Wutmanagementtherapie ermöglicht es Ihnen, mit einem Fachmann zusammenzuarbeiten, Ihrem Ärger auf den Grund zu gehen und mit dieser Emotion auf positive und konstruktive Weise umzugehen. Das Ziel des Wutmanagements ist es nicht, Wut als Emotion auszurotten oder sich niemals wütend zu fühlen. Es wird immer Situationen geben, die Ärger verursachen, aber wie Sie damit umgehen, wird so viel bestimmen.

Manchmal ist die Idee, Kurse zum Wutmanagement zu besuchen, mit Scham oder Stigmatisierung verbunden. Manche Menschen schämen sich für ihren Kampf, sich selbst zu kontrollieren, wenn sie wütend sind. Andere haben das Gefühl, dass sie dies ohne die Anleitung eines Fachmanns selbst tun sollten. In verschiedenen Szenarien ist das Ego ein Faktor. Egal was es ist, die Realität ist, dass sich die Einnahme einer Wutmanagementtherapie als sehr hilfreich erweisen kann. Berater und Therapeuten haben es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen und sie auf den Weg zu bringen, ihr bestes Leben zu führen, ohne sie zu beurteilen.

Abschließend

Wenn Sie das Gefühl haben, eine schwere Zeit im Leben zu haben, kann sich eine Therapie als hilfreich erweisen. Unabhängig davon, ob Sie mit Wut zu kämpfen haben oder sich ganz mit einer anderen Angelegenheit befassen, ist es wichtig, dass Sie verstehen, dass Sie nicht allein sind. Am Ende des Tages erleben wir alle schwere Zeiten, aber es ist letztendlich wichtig, mit ihnen umzugehen und weiter voranzukommen, wenn alles gesagt und getan ist.

Deshalb ist BetterHelp hier. Wir haben ein großartiges Team von Fachleuten, die sich freuen, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, wann immer Sie bereit sind. Sie können uns jederzeit und von überall aus erreichen, indem Sie einfach hier klicken.